Sonicwall bringt neue Firewall: NSA 250M

Sonicwall, Hersteller von Firewalls und WAN-Beschleunigern, hat kürzlich zwei neue NSA-Modelle auf den Markt gebracht. Wir wollen uns an dieser Stelle vor allem die NSA 250M genauer ansehen, da diese den unmittelbaren Nachfolger zur beliebten NSA 240 darstellt (für das ebenfalls neue Modell NSA 220 möchte ich auf die Homepage des Herstellers verweisen).

Die sehr interessanten Software-Features der Network Security Appliance (werfen Sie einen Blick auf das neue SonicOS mit den Möglichkeiten zur Absicherung auf Anwendungsebene) bleiben an dieser Stelle aussen vor, da diese nur bedingt mit der Hardware zu tun haben (auch eine NSA 240 kann über ein Firmware-Update mit den erweiterten Funktionen „nachgerüstet“ werden – siehe dazu auch unseren Beitrag zum Thema Netflow).

In der folgenden Tabelle wollen wir kurz die beiden Modell 240 und 250M mit den wichtigsten unterschiedlichen Parametern gegenüberstellen. Dazu zählt vor allem das Thema Geschwindigkeit sowie die erweiterten Hardwareleistungen. 

NSA 240 NSA 250M
DPI Performance 110 Mbps 110 Mbps
Intrusion Prevention 195 Mbps 250 Mbps
3DES/AES VPN 150 Mbps 200 Mbps
VLAN-Interfaces 10/25 35
Interfaces 3 GbE, 6 FE 5 GbE
RAM 256 MB 512 MB

Kurze Erklärung: DPI bezeichnet Deep Packet Inspection – also die Leistung der Appliances bei der intensivsten Art der Trafficprüfung. Ist hier kein Unterschied zu verzeichnen, so sieht dies im Falle der VPN-Verbindung (Client- oder Site-to-Site-VPN) bereits anders aus. Hier glänzt die 250M mit einer weitaus höheren Performance.

Neben der Leistung bringt aber vor allem eine verbesserte Hardwareausstattung  große Vorteile. So sind endlich alle Netzwerkschnittstellen über Gigabit ansprechbar. Der entscheidende Vorteil scheint mir aber im Modul-Slot der 250M zu liegen.

Erweiterbar durch Modul-Slots

Eine Vielzahl von Erweiterungsmöglichkeiten bietet der zusätzliche Slot der 250M. Zum aktuellen Zeitpunkt bietet Sonicwall bereits folgende Module: T1/E1, 2GbE SFP, LAN Bypass und vor allem eine ADSL-Karte (sowohl für Annex A wie auch für Annex B). Damit sind nun viele Möglichkeiten für Failover und zusätzliches Routing möglich.

Beide Modelle – sowohl 220 und 250M gibt es auch in einer Variante mit intergriertem WLan (220/W und 250m/W).


Anzeige



Teile diesen Artikel

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*