Followupthen: Der unkomplizierte Email-Reminder

Wer kennt das nicht? Unter den hunderten kleinen und großen Aufgaben geht schon mal eine unter. Meist sind es die vorerst weniger dringlich scheinenden Arbeitspunkte oder jene, die noch in weiter Ferne liegen. Manchmal wird auch bloß das Notieren an sich im hektischen Alltag vergessen. In all diesen Dingen kann vielleicht ein neuer – kostenloser – Dienst weiterhelfen: FollowUpThen.

Die Funktionsweise des Email-Dienstes ist auf den ersten Blick trivial. Sie senden eine Nachricht und für diese kommt zu einem definierten Zeitpunkt eine Erinnerung als Email. So what? Erst beim näheren Hinsehen auf die Funktionalität ergeben sich eine Vielzahl von praktischen Anwendungsmöglichkeiten.

Mailadresse als Wecker

Die Steuerung, wann die Erinnerung zu erfolgen hat, erfolgt auf einfache Weise: durch die gewählte Mailadresse des Dienstes. Um am folgenden Tag die Wiedervorlage zu erhalten, wird eine Kopie der Mail an „1day@…“ gesendet. Auch eine exakte Datums- und Uhrzeitwahl lässt sich entsprechend steuern (wenngleich die englische Notation etwas gewöhnungsbedürftig ist: 12pmAug25@…). Auch wiederkehrende Reminders können ähnlich einfach gesteuert werden (every1st@…). Die HowTo-Seite des Anbieters bringt dazu eine Übersicht.

Zwei Seiten einer Aufgabe

Nette Funktion Nummer 1: Sie erinnern nicht nur sich selbst, sondern auch Ihr Gegenüber im Rahmen einer Email-Kommunikation. Dazu wird einfach beim Versand einer elektronischen Nachricht – zusätzlich zum eigentlichen Empfänger – der Dienst als CC eingetragen. Ist die Erinnerung fällig, so erfolgt die Benachrichtigungsmail an beide Mailadressen der Kommunikation mit einer Kopie der eigentlichen Email. Wurde auf die Nachricht vor dem Erinnerungstermin geantwortet, so entfällt der Reminder. Das Einverständnis des Nachrichtenpartners vorausgesetzt eine nette Sache.
Wird der Service in der Nachricht als BCC eingetragen, so erfolgt die Verständigung immer nur an den Absender der Nachricht. Der Empfänger bleibt vom Wecker verschont.
Geschäftskritische und vertrauliche Kommunikation ausgenommen – ein manchmal sicherlich nützlicher Dienst. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 


Anzeige



Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*